Wurde Ihr WordPress gehackt?

Hacks können nicht nur schnell ins Auge fallen, sondern auch mit langwierigen Problemen einhergehen, da Hacks oft nicht erkannt werden. Nicht selten bleibt die Malware lange unbemerkt, bis diese einen langfristigen und irreparablen Schaden anrichtet oder man durch seinen Hoster auf den Befall aufmerksam gemacht wird. Nicht selten bemerkt man die malware auch dadurch, dass eigene Google Anzeigen durch Google gestoppt werden – dies ist dann doppelt ärgerlich. Daten sind dann meist kompromittiert und aufgrund der zeitlichen Distanz, sind häufig keine Backups verfügbar. Ein Beispiel für eine solch durchseuchte Website aus Deutschland sehen Sie hier. Google indexierte die neuen “Texte” und spielte sie auf den Suchergebnisseiten aus:

Häufig wird dann die Website direkt vom Netz genommen. Das bedeutet Umsatz-, Image– und schließlich Ranking-Verluste, wie das Beispiel dieser gehackten Seite zeigt:

Für Websites mit einem professionellen und sicheren Anspruch sollte die Lösung des Problems in der richtigen Installation von Security Plugins (sowie deren Firewall Einstellungen), als auch in der strengeren Anpassung der .htaccess Datei liegen. Ebenso sollten alle Plugins, Themes und selbstverständlich auch WordPress selber immer aktuell gehalten werden.

Ist es dafür zu spät und ein Befall von Malware oder eine Sperrung des Admin Zugangs liegen bereits vor, hilft meist nur noch professionelle Hilfe. Wir von Werbefein bieten einen solchen „Bereinigungsservice“ zum Festpreis an, und können nach Absprache auch die Implementierung der zukünftigen Sicherheitseinstellungen Ihrer Webseite übernehmen.

Mehr Informationen finden Sie auch auf unserer Seite https://www.wordpress-check.de/.